Warning: mysql_get_server_info(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/w009a120/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Warning: mysql_get_server_info(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/w009a120/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Warning: mysql_get_server_info(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/w009a120/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Warning: mysql_get_server_info(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/w009a120/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Jahresrückblick 2008

von Jens | 02. Januar 2009, 18:32 Uhr | in Läufe, Uni | 6 Kommentare

Warning: mysql_get_server_info(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/w009a120/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Warning: mysql_get_server_info(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/w009a120/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Das neue Jahr hat begonnen und somit ist die Zeit für den obligatorischen Jahresrückblick.

Sport

Sportlich gesehen war mein Jahr 2008 recht gemischt. Es lief nicht so, wie ich es mir eigentlich vorgestellt hatte, letztendlich bin ich aber recht zufrieden. Ich habe es dieses Jahr erstmalig geschafft, tatsächlich jeden Monat zu laufen, auch wenn es im April, Mai und September nicht einmal 10 Kilometer waren. Insgesamt habe ich es auf 82 Trainingseinheiten gebracht (Vorjahr: 36 Einheiten)! Meine Durchschnittsgeschwindigkeit konnte ich dabei um 24 sek/km steigern (07:03 min/km auf 06:39 min/km) und meinen Puls kontinuierlich senken.

Statistik

Jahresstatistik 2008

Jahresstatistik 2008

Gesundheit

2008 war vermutlich mein Jahr mit den meisten Narkosen – auch wenn es letztendlich nur zwei waren ;)

Den Anfang machte am 21.02. die Entfernung eines Weißheitszahnes nach zwei Wochen mit Schmerztabletten. Die OP war ein Erlebnis. Der Zahn wollte nicht so recht raus und so wurde immer fleißig nachgespritzt („Spüren Sie etwa wieder was?“). Erst als dann das schwere Geschütz kam („ich glaub, jetzt muss die Hilti ran“) ging der Zahn in die Knie. Letztendlich hat der gesamte Zahnarztbesuch immerhin 2 Stunden gedauert. Eine Woche später kamen die Fäden raus und die Sache war gegessen.

Mein „Highlight“ war jedoch mein Leistenbruch (Blogeinträge). Zusammenfassend sei gesagt, dass ich mit dem Verlauf sehr zufrieden bin und ich absolut keine Schmerzen mehr habe.

Auch dieses Jahr wurde ich nicht von Schienbeinschmerzen verschont. Dachte ich zumindest. Bei einer Untersuchung hat es sich als Vorfußadduktion herausgestellt, bei der nächsten war es dann eine Knochenhautreizung. Im neuen Jahr werde ich direkt zu einem Orthopäden gehen und mich dort mal durchchecken lassen.

Uni

Bezüglich Universtität bzw. Studium gibt es leider nicht viel zu berichten. Trauriges Highlight war die Absage meiner Diplomarbeit in München aufgrund der Finanzkrise. Die Suche geht weiter.

Privat

Privat verlief mein Jahr nicht so wie gewünscht. Sagen wir einfach, es war Zeit für einen Neuanfang und der Sport hat mir sehr dabei geholfen, Abstand zu bekommen und abschalten zu können.

Blog

Wieder zu schöneren Themen: mein Blog!

Nach wie vor dient mir mein Blog hauptsächlich zur Dokumentation. Ich berichte über meine Läufe, meine Wehwehchen und meine Pläne. Die „sinnvollen“ Beiträge, die letztendlich auch etwas Informationsgehalt besitzen im Sinne von „ich will einen Beitrag über dieses und jenes Thema schreiben und habe mich deswegen erstmal selbst ausführlich informiert“, lassen sich an einer Hand abzählen. Dafür fehlt mir zum einen die Kompetenz, zum anderen ein ansprechender Schreibstil. Interessanterweise sind genau das die Beiträge, die neue Besucher anziehen ;) Ich werde mir etwas einfallen lassen müssen.

Am 4.März habe ich mir selber ein Geburtstagsgeschenk gemacht und bin von blogspot.com auf eine eigene Domain und ein eigenes Bloging-System umgestiegen. Damals habe ich mein Glück noch mit Serendipity versucht, da WordPress für mich ein 08/15-System für totale Anfänger war – ein großer Fehler, wie ich mittlerweile festgestellt habe. Knapp drei Monate später bin ich gefrustet umgesteigen. Ein Schritt, den ich bis heute nicht bereut habe!

Gleichzeitig habe ich mich immer mehr für die „Blog-Szene“ interessiert und auch einige interessante Läuferblogs gefunden. Ich war also nicht allein. Durch eifriges Kommentieren in anderen Blogs konnte ich dann den ein oder anderen Besucher zu mir locken und selber die ersten Kommentare feiern. Hiermit geht ein Gruß an meine Stammkommentatoren und folglich auch Stammleser (Reihenfolge rein zufällig) Gerd (DiRo Sports), Torsten (Running Meuer), Hannes (Hannes Christiansen), Lutz (Unser Weg mit Abnehmen und Sport zum Wohlfühlen), Christian (brennr.de) und Matthias (Laufblog).

Eine aktive Teilnahme in der Community macht sich natürlich in der Besucherstatistik bemerkbar. Ende September / Anfang Oktober gingen meine Besucherzahlen immer weiter runter, ich habe seltener geschrieben und war allgemein unzufrieden mit meinem Blog. Am 11. Oktober gab es eine Designumstellung auf das aktuelle Design, welche recht positiv aufgenommen wurde. Gleichzeitig stiegen meine Besucherzahlen von 88 Besuchern/Woche (KW 40) auf 232 (KW 42). Der absolute Wahnsinn! Der Wert pendelte sich dann bei 200 Besuchern/Woche ein bis ich Anfang Dezember in die Blogroll von frubiase aufgenommen wurde. Plötzlich schnellten die Zahlen auf aktuell über 300 Besucher/Woche hoch. Vielen, vielen Dank!

2008_monat

Monatsstatistik

2008_wochen

Wochenstatistik

Sonstige Highlights

Die Kategorie „Sonstige Highlights“ bleibt dieses Jahr unbesetzt. Kein Urlaub, kein Umzug, kein neues Haustier, keine Hochzeit, kein Hauskauf, kein Lottogewinn ….

Interessante Zahlen

Ich habe das 2008 doch tatsächlich fertig gebracht,  5524 Höhenmeter zu überwinden, ohne wirklich bewusst auf einen Berg gelaufen zu sein.

Pläne für 2009

Natürlich habe auch ich Pläne für das neue Jahr. In erster Linie möchte ich meine Schmerzen im Bein endlich weg bekommen, so dass wieder ein sinnvolles Training möglich ist. Bis dahin baue ich meine Grundlagenausdauer aus. Mein Ziel für 2009 ist definitiv die Teilnahme an einem Wettkampf/Volkslauf über 10 Kilometer. Bevor ich mir aber einen Lauf aussuche, muss sich aber der Rest eingerenkt haben.


 
 
 

6 Kommentare zu “Jahresrückblick 2008”

  1. Lutz Balschuweit
    2. Januar 2009 um 19:52

    Oh what a year 8)

  2. Matbs
    2. Januar 2009 um 20:53

    Wenn ich mir das so angucke, bist du eigentlich in einer Superposition zum Durchstarten: Eigentlich ist alles schon ziemlich ordentlich, aber gleichzeitig hast du auch noch schön viel Potential nach oben (sportlich, blogtechnisch, und beruflich/unimässig ja wohl sowieso), das du 2009 so richtig schön ausreizen kannst (sofern die Gesundheit hält aber das wird schon, schließlich macht Sport ja zäh und hart :D ).

    Viel Spass dabei!

    Matthias

    PS: Ich will dieses Jahr Fotos sehen. Am liebsten von Moritzburg… ;)

    PPS: Und zu „privat“ – Passiert. In solchen Situationen hilft mir das Laufen dann auch immer unheimlich, wenn mal was nicht so gut gelaufen ist – Sport ist zweifellos eine der gesündesten Methoden, sowas zu verarbeiten (und mit der richtigen Art Frust im Nacken, bringt man´s auch schnell mal auf ungeahnte Höchstleistungen: http://laufblog.wordpress.com/.....kt-101-km/ ;)).

  3. Gerd
    2. Januar 2009 um 22:47

    Ein abwechslungsreiches und inhaltvolles Jahr. B
    ei Dir wird es nie langweilig.
    Ich wünsche Dir fürs neue Jahr auf jeden Fall Gesundheit. Kann bei Dir nie Schaden. ;-)

  4. Hannes
    3. Januar 2009 um 12:10

    Ein richtig schöner Jahresrückblick. Wie Matthias sagt, da besteht noch viel Potential. Besonders läuferisch bist du ja noch an den Anfängen. Du machst das aber richtig. Nur langsam steigern und nicht sofort durchstarten wollen. Die Entwicklung des Pulses ist doch schön zu sehen. Den kannst du auch noch weiter senken. Das Tempo spielt ja vorerst keine Rolle. Hauptsache du hast Spaß an der ganzen Sache.

    Interessant finde ich auch die Besucherstatistiken. Mit der Domain und dem Umstieg auf WordPress hast du das sicher richtig gemacht. Ich kann nur jedem empfehlen, sich nach „SEO-Plugins“ (zur Suchmaschinenoptimierung) umzuschauen. Wobei … solange man keine Werbung einsetzt, verdient man damit ja nichts. Aber für das Gefühl ist es schon gut, wenn die Besucherstatistiken in die Höhe schnellen. Bei mir sind sie im November drastisch zurückgegangen – traurig. :D

  5. Torsten
    3. Januar 2009 um 15:56

    Grundlagen hast du ja schon gut geschaffen, wenn jetzt mal das Schienbein wieder mitspielt dann „können wir von ihnen großes erwarten“ (frei nach Harry Potter, glaube ich)
    Viel Erfolg fürs neue Jahr wünsche ich dir und endlich mal schmerzfrei laufen.

  6. Jens
    3. Januar 2009 um 20:49

    danke für euer Feedback!
    Ja, Potential ist noch genügend vorhanden, da muss ich euch Recht geben ;) Der Wille ist definitiv auch da (der Spaß natürlich auch), jetzt muss nur die Gesundheit mitspielen.
    Und dann gibts auch endlich mal Bilder ;)

Kommentar abgeben:


 
Die Seite läuft mit WordPress 4.2.25 und dem Theme Simplicity plus
© 2007 - 2019 innererschweinehundbesieger.de