Warning: mysql_get_server_info(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/w009a120/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Warning: mysql_get_server_info(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/w009a120/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Warning: mysql_get_server_info(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/w009a120/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Warning: mysql_get_server_info(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/w009a120/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Eine kleine Runde durch den Ort

von Jens | 21. Februar 2009, 20:02 Uhr | in Läufe | 6 Kommentare

Warning: mysql_get_server_info(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/w009a120/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Warning: mysql_get_server_info(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/w009a120/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Ich bin seit Mittwoch früh wieder „daheim“ im Süden bei meinen Eltern. Hat sich ziemlich kurzfristig ergeben und passt mir momentan unitechnisch auch nicht unbedingt in meine Planung, aber manchmal muss man sich einfach den „äußeren Umständen“ beugen.

Nun sitz ich hier mit meinem schicken neuen MacBook und versuch, so gut es geht voran zu kommen. Gestern hat mich dabei mein Nachbar aufopferungsvoll mit einem Mauerdurchbruch unterstützt, heute haben meine Eltern mit ihren heftigen Erkältungen ihr Bestes gegeben. Ich könnt mich natürlich in ein Zimmer zurückziehen (momentan sitze ich am Esstisch), doch dann müsste ich auf WLan, ausreichend Platz für meine Unterlagen und die warme Luft des Kachelofens verzichten.

Heute nachmittag war ich dann mit meinen Nerven am Ende und habe mir einfach meine Laufsachen angezogen. Das Wetter war natürlich  ideal für meinen Laufanfang nach fast 3 Wochen (Zwangs-)Pause: Nieselregen und Schneereste. Laufen wollte ich meine Route Richtung Neuenhaus. Eigentlich 10 Kilometer lang, doch da es kein Rundkurs ist konnte ich jederzeit umdrehen.

Froh gelaunt (ich hab das Laufen wirklich vermisst!) ging es los und nach kurzer Zeit kam mir schon die erst Joggerin entgegen. Wunderbar, dann konnte meine Routenplanung ja nicht so falsch sein. Pustekuchen! Als die Route von der öffentlichen Straße auf den Bundeswanderweg abbog, erkannte ich schon das Übel: Schnee & Eis. Klar, die geräumten Wege sind durch den Nieselregen der letzten Tage mittlerweile komplett schneefrei, doch ein ungeräumter Wanderweg ist noch eine wunderbare Eisstrecke. Mir blieb nichts anderes übrig, als wieder umzudrehen und mir eine andere Strecke auszudenken. „Doch meine Bunker-Strecke durch den Wald? Ne, da hat garantiert niemand geräumt“. Durch eine wundersame Eingebung kam ich auf die phantastische Idee, einfach eine Tour über den Asphalt durch unser kleines Städtchen zu machen. Warum auch nicht, darin hab ich immerhin schon Erfahrung ;) Gesagt, getan & umgedreht. Im Nachhinein ärgert es mich, dass ich keine Kamera dabei hatte, denn so hätte ich euch einen kleinen Einblick in meine Heimat geben können. Wird einfach das nächste mal nachgeholt. Herausgekommen ist eine 5,x km Tour die ich in 33-37 Minuten gelaufen bin. Genauer gehts grad nicht, meine Pulsuhr liegt im anderen Zimmer ;) Dank der Hanglage konnte ich auch noch ein, zwei schöne Anstiege mitnehmen, die meinen Puls natürlich ordentlich in die Höhe getrieben haben. Eine genaue Auswertung erfolgt erst in Dresden, vielleicht schreib ich dann noch etwas dazu.

Schön wars!

Nun gibts aber kein Pardon mehr: die Uni ruft. Netterweise sind meine Eltern heute abend im Theater … endlich Ruhe!


 
 
 

6 Kommentare zu “Eine kleine Runde durch den Ort”

  1. Hannes
    22. Februar 2009 um 09:30

    Aus deinen Worten kann man schön erkennen, wie gut einem das Laufen tut. Du hast es wirklich vermisst und konntest es nun mal wieder genießen und zusätzlich noch etwas vom Alltag abschalten.

    Da kann man anschließend gleich viel besser arbeiten ;)

  2. Bernd
    22. Februar 2009 um 11:32

    Ich kann mich Hannes nur anschließen, an Deinem Bericht kann man erkennen wie schön der erste Lauf nach drei Wochen Zwangspause ist.
    Vereiste Wege bin ich satt, hier ist das zum Glück erst einmal verschwunden.

  3. Christine
    22. Februar 2009 um 22:21

    Ich finde es auch immer wieder schön, durch mein früheres Leben zu laufen. Manches hat sich verändert, an einigen Strassenecken bekommt man ein Heimweh-Gefühl, und beim Anblick des einen oder anderen Hauses fallen einem Leute ein, die man da kennt.
    Muss ja nicht immer der Wald sein.

  4. Gerd
    25. Februar 2009 um 18:52

    Manchmal muss man einfach raus sonst fällt einem die Decke auf den Kopf. Da bietet sich das Laufen natürlich an!
    Und das Wetter wird auch bald besser.

  5. Michael Michalowski
    2. März 2009 um 17:00

    Danke für das followen bei Twitter! Was ein genialer Blog – der Titel motivert ja alleine schon zum lesen ;) Laufen! Der Sport den ich seit Jahren versuche mir zur Gewohnheit zu machen und bisher immer wieder gescheitert bin.. doch bald ist wieder Sommer, bald geht es wieder richtig los! Oder etwa nicht?! natürlich doch..! :D

    Grüße & mach weiter so! :)

  6. Jens
    3. März 2009 um 22:07

    Hallo Michael,
    danke für deinen Besuch!
    Tja, mit dem Titel allein ist es leider noch nicht getan ;) In letzter Zeit war ich recht faul, wobei es eher mit sonstigem Stress und nicht unbedingt mit dem Schweinehund zu tun hat.

    Wenns jetzt wieder wärmer wird, fällt uns allen das Laufen bestimmt auch wieder einfacher und dann klappts auch bei dir ;)
    Es müssen nur ein paar „smarte“ Ziele her.

Kommentar abgeben:


 
Die Seite läuft mit WordPress 4.2.23 und dem Theme Simplicity plus
© 2007 - 2019 innererschweinehundbesieger.de