Warning: mysql_get_server_info(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/w009a120/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Warning: mysql_get_server_info(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/w009a120/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Warning: mysql_get_server_info(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/w009a120/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Warning: mysql_get_server_info(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/w009a120/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Ich bin ein Abend-/Nachtläufer

von Jens | 16. März 2009, 13:55 Uhr | in Allgemein | 9 Kommentare

Warning: mysql_get_server_info(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/w009a120/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Warning: mysql_get_server_info(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/w009a120/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Meine letzten Läufe waren eine Erleuchtung für mich – ich kann das nicht oft genug schreiben!

Ich habe endlich zu mir gefunden und erkannt, dass ich ein Abend-/Nachtläufer bin.

Worin sehe ich für mich die Vorteile?

  • ich brauche tagsüber kein schlechtes Gewissen zu haben, mich zwei Stunden (Laufen + Duschen + Dehnen + ..) von meiner Arbeit losreißen zu müssen,
  • somit kann ich nach erledigter Arbeit wunderbar entspannt und frei laufen,
  • dabei den Tag Revue passieren lassen,
  • mich in Gedanken auf den nächsten Tag vorbereiten
  • und mir (bei Bedarf) den Stress und die Sorgen von der Seele rennen.
  • Man muss keinen Hindernisslauf zwischen Passanten machen und
  • kann selbst die Hauptverkehrsstraßen recht schnell überqueren (die fehlende Pause kann man auch als Nachteil zählen)

Natürlich gibt’s auch Nachteile

  • man ist auf beleuchtete Strecken angewiesen (sofern man nicht mit Stirnlampe unterwegs ist)
  • man muss konzentrierter laufen: schnell übersieht man eine hervorstehende Gehwegplatte, einen Stein oder einen Ast
  • man hat nichts von einem sonnigen Tag ;)
  • vermutlich wird man nach einem anstrengenden Tag auch keine Bestzeiten aufstellen

Momentan bin ich mit meiner Erkenntnis sehr glücklich. Ich bin mir aber bewusst, dass ich in ein, zwei Monaten vielleicht schon wieder anderes ticke. Es soll natürlich nicht heißen, dass ich bei schönem Wetter extra auf den Abend warte, aber ich habe zumindest keine Probleme (mehr), auch im Dunkeln den Schweinehund zu bezwingen.

Heute abend gehts vermutlich zu einer „Dresden bei Nacht“-Sightseeing Tour (Zwinger, Semperoper, Frauenkirche, ein Stück Elbe) – ich freue mich :) Mein Forerunner wird hoffentlich brav aufzeichnen. Je nach Lust und Laune nehm ich auch mein Handy mit um ein paar Fotos für den Blog zu schießen.


 
 
 

9 Kommentare zu “Ich bin ein Abend-/Nachtläufer”

  1. Tanja M.
    16. März 2009 um 14:07

    Als Mitglied der arbeitenden Minderheit ist man außerhalb freier Tage ja zwangsläufig ein Abendläufer. Zum Glück bekommt man jetzt auch nach Feierabend ein klein wenig Tageslicht ab.

  2. Torsten
    16. März 2009 um 15:50

    Im dunkeln laufen ist im Moment von Vorteil, da sieht man wenigstens das schlechte Wetter nicht. ;-)
    Die meisten Punkte kann ich auch auf das frühe Laufen anwenden. Außer vielleicht das Revue passieren lassen, morgens kann ich mich meist nicht dran erinnern was in der Nacht geträumt habe.

  3. Bernd
    16. März 2009 um 18:09

    Ich laufe auch lieber am Abend. Zu anderen Tageszeiten klappt es oft nicht so gut. Insbesondere vormittags muss ich mich oft die Strecke entlang schleppen.
    In der Nacht laufe ich allerdings nicht.

  4. Marek
    16. März 2009 um 20:46

    Ich oute mich auch als Abendläufer. Aber nicht, weil es mir gefällt, sondern weil man bei einem normalen Job und Familie einfach tagsüber nicht zum Laufen kommt. Da bleibt nur noch der Abend…ich laufe aber lieber im Hellen.

  5. Gerd
    16. März 2009 um 21:53

    Alternativ kannst Du ja mal meinem Beispiel folgen und vor der Arbeit laufen. Ist auch was erfrischendes. ;-)

  6. Hannes
    17. März 2009 um 09:57

    Schön. Das Wichtigste ist, dass du selbst dabei glücklich bist, egal auf welche Art und Weise du das schaffst.
    Besonders freut mich, dass du erkannt hast, dass abends zu laufen genauso oder eben sogar noch besser möglich ist!

  7. Jens
    17. März 2009 um 11:27

    Ihr habt einen interessanten Punkt angesprochen, dem ich in meinem Artikel keine Beachtung geschenkt habe:

    als Student habe ich natürlich das Glück, wirklich die Entscheidung zu haben, wann ich Sport machen möchte. Allein für diese Tatsache kann ich mich sehr glücklich schätzen.
    (hey, ihr könnt eigentlich dankbar sein, dass ihr euch über solche Entscheidungen keine Gedanken machen müsst! ;) )

    @Gerd: ich habe es einige Male versucht, morgens zu laufen. Geklappt hat es zwar auch, aber ich war danach eher müde als fit ;) Zudem fehlt mir morgens die Disziplin, mich noch früher aus dem Bett zu quälen. Vielleicht fällt es mir im Frühjahr / Sommer dann leichter.

  8. Brennr.de
    19. März 2009 um 21:17

    Als Familienvater und täglicher Pendler ist es mir egal, wann ich zum Laufen komme. Hauptsach, ich komme dazu. Aber ein gemütlicher Lauf an einem warmen Sommerabend ist echt ein Traum.

  9. Trainerin
    23. März 2009 um 17:24

    Also ich bin auch definitiv ein Abendläufer. Aber eher ein Sommerabendläufer… ;)

Kommentar abgeben:


 
Die Seite läuft mit WordPress 4.2.26 und dem Theme Simplicity plus
© 2007 - 2019 innererschweinehundbesieger.de