Jahresrückblick 2009

von Jens | 03. Januar 2010, 12:42 Uhr | in Allgemein, Statistiken | 13 Kommentare


Ich weiß, für gewöhnlich erscheint ein Jahresrückblick am Ende eines Jahres: man nimmt sich etwas Zeit und lässt das Jahr Revue passieren. Man überlegt sich, was man erreicht hat und wo es gehapert hat – und natürlich warum. Ist das erledigt, kann man voller neuer Ziele ins neue Jahr starten. Das alte Jahr ist abgehakt.

Eigentlich habe ich momentan keine große Lust, mein Jahr bis ins kleinste Detail aufzudröseln. Weder hier im Blog noch überhaupt. Nur soviel ist klar: eigentlich sollte alles ganz anders laufen. Zudem hat sich in meinem Hinterkopf ein Artikel von Garmin Forerunner eingebrannt. Zitat: “Man kann Themen auch tot schreiben“.

Deswegen gibts dieses Jahr den Jahresrückblick in ein paar knackigen Stichpunkten (wobei allein diese Tatsache schon an sich die Beschreibung schlechthin für das Jahr ist):

  • viel vorgenommen, voller Elan ins Jahr gestartet, viele Artikel im Januar 09 geschrieben (43 Stück!) und irgendwie trotzdem nicht vom Fleck gekommen
  • mit 657 Kilometern war das Jahr zwar wieder besser als das Vorjahr, trotzdem aber eigentlich lachhaft – 1000 Kilometer sollten doch endlich mal drin sein!
  • sportliches Highlight war mein erster 10 Kilometer Wettkampf beim Dresden Marathon im Oktober. Es war ein tolles Erlebnis und mit meiner Zeit von 53:20 min habe ich einen schönen Grundstein für Verbesserungen gelegt
  • zu erwähnen ist natürlich auch mein Wanderurlaub mit Christian im Sommer im Kleinwalsertal
  • mit der Dresdner Heide habe ich ein tolles Laufgebiet entdeckt
  • es ging mit Twittern los
  • als Semi-Profi musste natürlich ein Forerunner 405 her
  • und wieder einmal musste ich spüren, wie wichtig ein kontinuierliches Training ist – glaubt es mir!
  • im Juli mit Training nach dem VICSystem angefangen (tolle 144 Kilometer in diesem Monat), dann durch den Urlaub rausgekommen und danach den Einstieg verpasst. Nun wieder langsam aufbauen und dann nochmal den Testlauf absolvieren
  • und wie sollte es anders sein: der Schweinehund hat auch dieses Jahr ein paar mal zugeschlagen. Leider auch, was das Bloggen betrifft. Und das Kommentieren. Und das Kommentieren von Kommentaren bei mir. Schlimm, schlimm.

Ich bin gespannt, was das neue Jahr bringt! Eins ist aber sicher:

es wird ein tolles Jahr (und besser wirds sowieso)!

(man muss nur fest daran glauben)

Es wird zumindest ein Jahr mit vielen Änderungen. Sollte es zumindest. Dazu aber mehr im Laufe des Jahres.


 
 
 

13 Kommentare zu “Jahresrückblick 2009”

  1. Hannes
    3. Januar 2010 um 12:47

    Wirst du denn weiterhin nach Vicsystem trainieren? Scheinbar ja, oder? Damit hättest du doch eine wunderbare Grundlage, um konsequent trainieren zu können. Oder ist auch dieser feste Trainingplan letzten Endes mehr Qual und Plan, der nicht zur restlichen Woche passt? Irgendwie musst du doch kontinuierliches Training hinbekommen ;-)

  2. Jens
    3. Januar 2010 um 13:00

    Ich werde auf alle Fälle weiterhin mit VIC trainieren. Das Training an sich war wunderbar abwechslungsreich. Allerdings muss ich davor eben erst wieder den Testlauf (4 Kilomter so schnell es geht) absolvieren, auf welchem dann der Trainingsplan aufbaut. Dazu möchte / muss ich aber noch die ein oder andere “normale” Trainingseinheit absolvieren. Die 144 Kilometer im Juli waren schon ein tolles Gefühl, das hätte ich gerne öfters ;)

  3. Lutz Balschuweit
    3. Januar 2010 um 13:18

    Ich drücke Dir ganz feste die Daumen, dass DEINE Vorstellung von Zwanzig-Zehn erfüllt wird.

    Du wirst bestimmt das Beste draus machen und wenn nicht, dann das Zweitbeste ;-)

    Ich selbst trainiere ja nach keinem bestimmten Plan. Macht auch irgendwie keinen Sinn wenn man nicht an Wettbewerben teilnehmen will. KM habe ich in diesem Jahr so etwas über 3000 gelaufen, aber eine Distanz in Marathon-Länge wäre mir zu langweilig. Dann fahre ich lieber Mountainbike als Abwechslung.

    So wie Du schreibst wird ja in Zwanzig-Zehn viel Neues bei Dir passieren – dann mal viel Freude dabei!

    Lieben Gruß
    Lutz

  4. Gerd
    3. Januar 2010 um 13:53

    Dann lass ich mich mal überraschen. Ich wünsche es Dir!
    Man “hört” sich heute Abend! ;-)
    Gruß Gerd

  5. Bernd
    3. Januar 2010 um 15:16

    Ich finde 657 Kilometer nicht lachhaft, wenn man allerdings mehr will, dann kann man damit enttäuscht sein.

    Dieses Jahr wird ein tolles Jahr, ich wünsche Dir das Du alle Deine Ziele erreichst, vielleicht sogar noch mehr schaffst. :-)

  6. Kai
    3. Januar 2010 um 15:45

    Ich drück’ Dir die Daumen, dass du deine Ziele schaffst und in keine größeren Motivationslöcher fällst!

  7. Evchen
    3. Januar 2010 um 15:55

    “Es wird ein gutes Jahr” ist ja aber eigentlich ziemlich schwammig und eher ein Vorsatz als ein Ziel oder? *frechgrins*

    Viel Spaß beim Entdecken, was Du alles tun möchtest und wirst! :-D

  8. Jens
    3. Januar 2010 um 19:34

    @Lutz:
    Vielen Dank, Lutz! Falls du dich noch an meinen “Blockbuster-Ankündigungsartikel” erinnerst: die “stillen Helden” sind Anja und du ;-) 3000 Kilometer, wow!

    @Gerd:
    Ich bin schon sehr gespannt auf dieses Jahr!

    @Bernd:
    “lachhaft” klingt vielleicht etwas blöd, aber würde ich nicht immer ein, zwei Monate mit Leerlauf haben, dann hätte es endlich mal mit der 1000 geklappt. Egal, neues Jahr, neues Glück :)

    @Kai:
    dankeschön!

    @Evchen:
    “es wird ein gutes Jahr” dient nur der Selbstsuggestion ;) Über meine konkreten Ziele werde ich mir noch Gedanken machen.

    Auch dir ein Dankeschön :)

  9. Daniel1063
    3. Januar 2010 um 20:50

    Natürlich wird das ein gutes Jahr für. Ich wünsch es Dir zumindest. Freue mich schon auf die kommenden Einträge.

    Gruß, Daniel.

  10. Sportlicher Jahresrückblick 2009 | sports'n'chili
    3. Januar 2010 um 21:18

    [...] die Jahresabschlussberichte der persönlichen sportlichen Ergebnisse 2009 wie zum Beispiel hier oder da. Wird Zeit, daß ich ebenfalls ein paar meiner (rad-)sportlichen Höhen und Tiefen [...]

  11. Christian
    3. Januar 2010 um 21:35

    Sehr schön kompakt und informativ.
    Ich drück dir natürlich auch die Daumen dass es ein gutes Jahr wird.
    Und ich werd dir gern auch gelegentlich an der Türe rütteln und helfen den Schweinehund zu bekämpfen. Nicht nur in der Hoffnung dass wir ein paar sportliche Aktivitäten gemeinsam bestreiten und uns nach vorn pushen können.
    Falls ich tatsächlich in Kürze mein ersten Lauferfahrungen sammle könnte das sehr interessant werden…
    Hau rein, und hoffentlich gibs dieses Jahr wieder einen so grandiosen Urlaub ;)

  12. Kekskruemel
    4. Januar 2010 um 15:39

    Jens ich wünsche dir auch noch ein frohes neues Jahr und auch viele Erfolge in diesem Laufjahr. Ich habe mir dieses Jahr auch wieder mehr vorgenommen und hoffe, dass es dieses Jahr bei mir endlich mal konstanter wird.

  13. Michael
    4. Januar 2010 um 17:30

    Puh – “Die 144 Kilometer im Juli waren schon ein tolles Gefühl, das hätte ich gerne öfters ;)” – Mach es einfach und die “tausend” sind drin. Problemlos!

    Viel Glück

Kommentar abgeben:


 
Die Seite läuft mit WordPress 3.9.2 und dem Theme Simplicity plus
© 2007 - 2014 innererschweinehundbesieger.de