Warning: mysql_get_server_info(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/w009a120/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Warning: mysql_get_server_info(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/w009a120/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Warning: mysql_get_server_info(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/w009a120/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Warning: mysql_get_server_info(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/w009a120/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

WakeMate – oder: wie man es nicht macht

von Jens | 15. April 2010, 09:15 Uhr | in Technik | 8 Kommentare

Warning: mysql_get_server_info(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/w009a120/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Warning: mysql_get_server_info(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/w009a120/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

WakeMate Wow, ehrlich gesagt bin ich etwas sprachlos. Vielleicht erinnert ihr euch daran, dass ich Ende letzten Jahres über den Schlafphasenwecker „Wakemate“ geschrieben habe und mir diesen auch bestellte. Voraussichtlicher Versand: 25.01.2010

Lange Zeit hat sich nichts getan, es gab keine Informationen und nur wer hin und wieder die Webseite besucht hat, fand plötzlich ein „erstes Quartal 2010″ vor. Also alles möglich bis zum 31.März – na klasse. Ende Januar wurde es jedoch trotzdem spannend. Man wurde aufgefordert, ein paar zusätzliche Informationen zu seiner Bestellung abzugeben (verwendetes Handy, Mobilfunkprovider …). Lange kann es also nicht mehr dauern. Aber es passierte nichts. Mitte März dann endlich die erfreuliche Nachricht: „we have some good news: the first run of units will go out in March! We do not know how large the run will be right now, but it will not fulfill all of the pre-orders.“ Klingt ja erstmal nicht schlecht, also weiter warten. Durch Zufall habe ich entdeckt, dass es zwischenzeitlich sogar einen Twitter-Account gibt – wunderbar, das bedeutet ja eigentlich, dass man nun regelmäßig Informationen bekommen sollte. Doch wieder nichts. Ende März wurde darauf hingewiesen, dass man doch bitte der Facebook-Fanseite beitreten möchte, dort wird es weitere Informationen geben. Ja, dort stand sogar, dass in ein paar Tagen alle informiert werden. Und wieder verging eine Woche ohne weitere Informationen. Die Kommentare wurden mittlerweile immer kritischer, es wurde mit Stornierungen gedroht und das Produkt sogar als „Duke WakeEm Forever“ bezeichnet ;-)

Pünktlich zum 1. April gab es tatsächlich Neuigkeiten. Und glaubt mir, nicht wenige hofften, dass es sich dabei um einen Aprilscherz handelt:

  • Orders placed after November 15th and before January 22nd will ship by July 30th.
  • Orders placed after January 22nd and before March 31st will ship by August 30th.
  • All orders place after March 31st and into the future (until noted otherwise) will ship by September 30th.

(Quelle: http://blog.wakemate.com/first-units-shipping-new-store)

Also gut, vor dem 30. Juli werde ich nicht mit einer Lieferung rechnen müssen. Auf den Satz „We are confident we can deliver many orders sooner and will continue working day and night to ship all pending orders as soon as possible“ gebe ich nichts (mehr) – sorry Jungs!

Was mich an der Sache stört

Okay, es ist eine junge Firma von Studenten, die gerade ihr erstes Produkt auf den Markt bringen und merken, dass eben doch alles nicht so einfach läuft, wie man es in einer Theorievorlesung gelernt hat. Damit kann ich leben.

Was allerdings absolut nicht zu einer jungen Firma passt, ist ihre Informationspolitik. Leute, wenn ihr euch schon bei Twitter angemeldet habt, euch einen Blog und eine Fanseite bei Facebook eingerichtet habt, dann nutzt sie auch! Geht auf das Feedback eurer Kundschaft ein! Informiert sie! Schreibt doch einfach mal, wo es gerade hängt. Und löscht nicht einfach eure Facebook-Seite wieder, weil es dort kritische Kommentare gibt! Plötzlich standen 200 Fans vollkommen verdutzt da. Was soll das bitte schön? So müsst ihr eben nun mit einer noch viel kritischeren „WakeMate Customers Group„-Seite klarkommen (auch wenn diese leider nur mit 9 Mitgliedern aufwarten kann).

Schon mal auf die Idee gekommen, auf der Hauptseite auf den Blog und den Twitter-Account zu verweisen? Könnte helfen. Sorry, aber da kann ich mir wirklich nur an den Kopf langen. Vielleicht wäre es sinnvoll, noch ein oder zwei Marketingstudenten einzustellen. Von mir aus auch aus dem ersten Semester, das ist alles besser als es bisher läuft.

So, das musste raus.

Und nun, am besten ganz schnell alles um das Thema vergessen und dann in ein paar Monaten erfreut dem Postboten die Tür aufmachen und ein Paket in Empfang nehmen!


 
 
 

8 Kommentare zu “WakeMate – oder: wie man es nicht macht”

  1. gretel
    15. April 2010 um 09:37

    ….wobei es mich auch brennend interessieren würde, ob das Ding denn wirklich so funktioniert. Ich warte dann auch weiter auf einen Bericht von Dir, wenn denn das Teil mal einfliegen sollte. ;)

    LG
    gretel

  2. Marcus
    15. April 2010 um 11:07

    Order stornieren.
    Next.

  3. Jens
    15. April 2010 um 11:50

    @gretel:
    das ist noch die große Frage. Lohnt sich das Warten überhaupt? Hätte ich ein iPhone, dann wäre ich vielleicht schon mit Sleep Cycle glücklich.

    @Marcus:
    Solang noch kein Geld von meinem Konto weg ist, ist es mir (mittlerweile) reichlich egal. Immerhin wurden uns Frühbestellern als Entschädigung kostenlos Bonus-Features versprochen (sollte ich im Artikel fairerweise noch ergänzen).

  4. Kai
    15. April 2010 um 12:38

    Sleep Cycle ist sehr suboptimal. Ich habe meine Bestellung trotzdem storniert – schlafe ganz gut :-)

  5. Marcus
    15. April 2010 um 12:45

    Bonus-Feature für ein nichtgeliefertes Produkt. Die haben Mut.
    Aber ich halte bei solchen Gadgets sehr lange an der H-Null fest.

  6. Leo
    20. April 2010 um 14:46

    Hallo!

    Also IMHO SleepCycle ist beschiss zwischen Traum- und Tiefschlaf zu unterscheiden geht per Bewegungsmessung gar nicht! Die seriösen Schlafphasenhersteller wie aXbo und Sleeptracker behaupten so was auch nicht ..

    Also ich hab mich damals nach viiiel zögern für den Sleeptracker entschieden weil:
    1) keine Funkstrahlung wie beim aXbo
    2) Sleeptracker hat einen Vibrationsalarm, das ist cool wenn die Freundinn noch schlafen will!

    Funktionsmässig sollen sich aXbo und Sleeptracker nichts nehmen hab ich gelesen.. Ich bin jedenfalls zu frieden, lieber ein paar Euro mehr, keinen Funk und die Lieferung war am nächsten Tag da, hatte direkt bei http://www.sleeptracker.de bestellt gibts aber auch woanders ..

    Leo

  7. meil
    6. Juni 2011 um 09:53

    Nicht kaufen! Lieferung dauert ewig. Meins ist schon kaputt nacht 5 tagen. App muss die ganz nacht laufen. Hat mir eher Schlaf geraubt!

  8. Rainer
    27. Juni 2011 um 20:57

    Also ich habe meinen auch schon vor einer Weile bekommen..
    Mit dem Teil welches damals bei der Bestellung gezeigt wurde, hat das Gerät aber mal Design- und Qualitätsmäsig aber gar nichts zu tun. Das schaut aus wie ein besserer Prototyp und einfach nur billig billig billig …
    Bis sich das Ding mit meinem IPhone verbunden hat sind mind. 10 Versuche vergangen … das ganz ist unausgereift und zum in die Tonne treten …

Kommentar abgeben:


 
Die Seite läuft mit WordPress 4.2.23 und dem Theme Simplicity plus
© 2007 - 2019 innererschweinehundbesieger.de