So Kinners ….

13. Dezember 2011 | 23:51 Uhr | Allgemein | Kommentare (13)

… kurz vor Jahresende werde ich also meinen dritten Eintrag 2011 in meinem Blog schreiben – autsch!
Ha, so erspar ich mir zumindest meinen Jahresrückblick, wobei der dieses Jahr vermutlich zumindest für euch interessant sein könnte … Was um alles in der Welt hat der Junge denn das ganze Jahr über gemacht?

Ich kann euch beruhigen, Laufen wars nicht. Und wenn, dann nur sehr unregelmäßig, verbunden mit langen Pausen und demzufolge nur kurze Strecken. Bau ich halt die Kondition nochmal von vorne auf. Gefehlt hats aber schon irgendwie.

Der Höhepunkt dieses Jahr war sicherlich meine Anstellung bei der besten Schokoladenfirma der Welt und dadurch auch der Umzug in meine alte Heimat. Und ich musste lernen, dass so ein Tag mit Arbeit wirklich gut geplant werden will. Morgens ist es dunkel, abends ist es dunkel und mein Örtchen besteht aus drei Straßen, also nix mit stundenlangem Laufen durch die beleuchtete Stadt. Hab grad aus lauter Frust eine Stirnlampe bestellt: SILVA Stirnlampe TRAIL RUNNER. Dann kann ich mich auch endlich nach der Arbeit freilaufen.



2011 – jetzt auch mit mir

16. Februar 2011 | 16:40 Uhr | Allgemein | Kommentare (9)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Blogleser,

I’m back!

Mal wieder.

Ach, reden wir nicht lange um den heißen Brei. Sowohl blog- als auch lauftechnisch war ich die letzten Wochen ‘ne faule Sau. Selbst Twitter habe ich gekonnt links liegen gelassen. Hin und wieder muss man seine Prioritäten einfach mal neu ordnen – und wenn es nur vorübergehend ist. Gibt ja noch ein Leben außerhalb des Webs. Ich gestehe auch, dass ich eure Blogeinträge nur halbherzig überflogen habe. Zumindest habe ich aber die Überschriften gelesen :) Asche auf mein Haupt.

Wetter. Ich weiß, für einen Sportler zählt das nur zu den beiläufigen Randbedingungen. Trotzdem geht mir dieses kalte Wetter gerade kräftig auf den Senkel. Freundliche Grüße in den warmen Westen aus dem eisig kalten Dresden. Freut euch, in 6 Monaten werde ich mich über die Hitze ärgern.



TRAIL 04/2010

02. August 2010 | 10:58 Uhr | Allgemein, Trailrunning | Kommentare (2)

Heute ist die neueste Ausgabe des TRAIL Magazins erschienen.
Wer es nicht kennt, hat was verpasst! Sehr professionelle Aufmachung, schöne Berichte, fantastische Bilder! Die Salomon Running Facebookgruppe bringt es auf den Punkt: “Check out the new TRAIL Magazin Issue! Text is in german, but the fabulous photostories make it worthwhile even if you do not read a single line….

Ich habe gehört, ab Seite 6 solls richtig interessant werden ;-)



Die Sache mit den Wochenberichten

24. Juli 2010 | 18:16 Uhr | Allgemein | Kommentare (2)

Das Training ist nun schon in der dritten Woche und außer meinem Bericht über meinen hohen Puls ist hier im Blog nicht viel passiert. Ich habe gerade nachträglich meine zwei Wochenberichte eingefügt, aber eigentlich hatte ich mir das alles anders vorgestellt. Meinen Zweiten habe ich schon komplett anderes geschrieben, kürzer und allgemeiner. Okay, die Wochenberichte sollten keine detailierten Blogartikel sein. Verständlich.

In Zukunft werde ich die Berichterstattung also doch wieder getrennt machen. Hier ausführlich – auf Facebook zusammengefasst. Ob ich hier über jede Einheit einzeln blogge oder eine ausführliche Wochenzusammenfassung schreibe wird sich zeigen.



Und das Ganze nochmal von vorne

17. Juli 2010 | 14:02 Uhr | Allgemein | Kommentare (12)

.. und diesmal bitte richtig!

Ich fühle mich momentan lauftechnisch Monate, wenn nicht sogar Jahre, zurückversetzt. Ich habs zwar schon länger gemerkt, aber der Eintrag von Sarah Emily hat es mir nochmals bewusst vor Augen geführt: es fehlt die Grundlagenausdauer. Das Kapitel hatte ich offensichtlich immer schnell überblättert.

Der Puls war für mich bisher immer eine Nebensache. Ich habe seine Existenz akzeptiert (geht ja auch schlecht ohne ihn) und hin und wieder habe ich auch mal auf ihn geachtet. Mein Training habe ich mir aber nicht diktieren lassen. Ich sah darin fast schon ein Ding der Unmöglichkeit, da ich nicht nur einen recht hohen Maximalpuls habe (203 bpm), sondern ich meinen Durchschnittspuls auch nie wirklich runter gebracht habe. Warum auch, es geht doch auch so! 20 km bei 87% und nebenher nett unterhalten – kein Problem. Meine Schlussfolgerung war einfach: es geht nicht, also akzeptiere ich es. Dass ich es nie dauerhaft versucht habe, versteht sich fast von selbst :-/ Nach meiner Leistungsdiagnostik und dem anschließenden Gespräch mit dem Arzt wurde mir aber nahe gelegt, konsequenter an meinen Grundlagen zu arbeiten. Und wenn ich dabei rückwärts laufen muss … Wenn der Arzt das schon sagt, dann sehe auch selbst ich ein, dass an der Aussage was dran sein muss.



So gehts hier weiter

04. Juli 2010 | 01:25 Uhr | Allgemein | Kommentare (11)

Gallery not found. Please check your settings.Da war sie also wieder, meine hin und wieder auftretende Blogpause. Entschuldigt bitte. In Zukunft wird das hier anders aussehen, aber dazu gleich mehr.

Die Leser, die mir auch bei Twitter folgen, werden mittlerweile wissen, dass ich Großes vorhabe! Sehr großes!

Ich bin einer von drei glücklichen Gewinner des Windstopper® Trailrun Trainingsprogrammes für die Trailrun Worldmasters Anfang November in Dortmund.

Bitte was?

Mitte Mai wurde die AktionDu läufst 68 Kilometer in 3 Tagen – diesen Herbst. Glaubst du nicht? Beweis es dir!” ins Leben gerufen und auf der Windstopper-Facebook-Seite promotet. Da ich vor kurzem auf den Geschmack von Trail Running gekommen bin und mit meinen Salomon bereits ein paar Einheiten absolviert habe, hab ich mich auf gut Glück beworben. Mein Laufjahr war bisher so perfekt, da könnte es mein Höhepunkt werden. 68 Kilometer in 3 Tagen? Na, wenn das mal keine Herausforderung ist.




 
Die Seite läuft mit WordPress 3.9.2 und dem Theme Simplicity plus
© 2007 - 2014 innererschweinehundbesieger.de