Nach dem Rechten sehen

22. März 2011 | 21:45 Uhr | Läufe | Kommentare (8)

Gallery not found. Please check your settings. Wie es scheint, ist nun auch hier in  Dresden endlich der Frühling ausgebrochen. Sonne, warme Temperaturen – was will man mehr? Scheint fast der Motivator zu sein, auf den ich die letzten Wochen so sehnlich gewartet habe. Mein treuer Laufgefährte und Motivator Christian ist momentan leider dank einer Erkältung außer Gefecht gesetzt und so musste ich mich heute allein auf die große, weite Reise (haha) begeben. Es hatte zumindest den Vorteil, dass ich meine Runde noch bei Sonnenschein drehen konnte.

Ich entschied mich spontan für eine kleine Eingewöhnungsrunde mit einem Abstecher zu meinem Mini-Trail. Mir war klar, dass es keine 5 Runden werden, aber zumindest einmal wollte ich wieder den Waldboden unter meinen Füßen spüren.

Und was soll ich sagen?



Neue Wege braucht das Land

16. November 2010 | 13:35 Uhr | Läufe | Kommentare (7)

Meinem Knie zuliebe habe ich nach den Worldmasters nun doch erstmal eine einwöchige Laufpause eingelegt. Auch mal schön, wenn man keinen Trainingsplan “im Nacken” hat.

Gestern gings dann bei angenehmen 9°C und leichtem Nieselregen wieder on Tour. Aber wohin? Direkt ab der Haustüre habe ich mittlerweile nur noch 2.5 unterschiedliche Strecken:

  • einmal in Richtung Freital, aber bevor es aus der Stadt rausgeht, gehts wieder zurück. Führt letztendlich zu einem schönen Sechseck. In der Mini-Variante läppische 4 Kilometer und meine “mir tut alles weh und ich habe keinen Bock, aber ich muss trotzdem raus”- Runde (Strecke 0.5) (Bild)
  • das ganze lässt sich durch den Bienert Garten, am Felsenkeller vorbei und hinten rum nach Coschütz auf ca. 11-13 Kilometer mit einigen Höhenmetern ausbauen – nicht gerade kniefreundlich (Bild)
  • wenns flach sein soll und auch etwas länger, dann gehts in den Großen Garten. 3 Kilometer hin, dann dort beliebig ausbaubar. (Bild)


Team Challenge Dresden – was für ein Spaß!

25. Juni 2010 | 23:42 Uhr | Läufe | Kommentare (3)

Da fehlt mir momentan schon die Zeit, einigermaßen regelmäßig zu bloggen, und dann lasse ich einen fast fertigen Artikel wochenlang als Entwurf liegen. Super. Zum Glück musste ich ihn kaum noch bearbeiten, denn nach 5 Wochen hat mein Erinnerungsvermögen merklich nachgelassen (deswegen blogge ich ja überhaupt).
Mittlerweile hat sich auch sportlich so einiges getan und aus dem “Anfänger” Christian (aka MrBlubber) ist ein vollwertiger Trainingspartner geworden (der natürlich nebenher gleich mal meine 10km Bestzeit unterboten hat – paaah!)

Here we go! Der dazugehörige Wettkampf fand am 20.05.2010 statt.



Das habe ich gebraucht!

09. Mai 2010 | 23:47 Uhr | Läufe | Kommentare (10)

Auf den Lauf heute habe ich so lange gewartet. Ich habe schon in einem meiner letzten Artikel (Endlich wieder Trainingsalltag) geschrieben, dass mir die langen Läufe fehlen. Nicht immer nur 3-7 Kilometer zur Regeneration, sondern endlich mal wieder etwas Forderndes. Und was bietet sich da besser an als 22’000m@05:49/km?

Vor einer Weile habe ich mir bereits auf Basis einiger fremder Routen einen schönen 20,5 Kilometer Rundkurs in den Dresdner Süden zusammengeklickt. Mal wieder raus aus der Stadt und nicht immer nur an der Elbe entlang. Der einzige Haken an der Sache ist, dass es die ersten 8 Kilometer nur bergauf geht: von 130 auf 305 Meter! Was solls, was man hoch muss, darf man auch wieder runter laufen und dann sollte es auch mit der Zeit passen.



Campuslauf 2010

07. Mai 2010 | 13:50 Uhr | Läufe | Kommentare (9)

Bereits zum zweiten Mal fand vorgestern (am Dies Academicus) der Campuslauf Dresden statt – organisiert von der Studentenstiftung Dresden, die mit den Startgeldern zur Verbesserung der Studienbedingungen beitragen möchte. Laufen und helfen – das fetzt, da bin ich gerne dabei!

Die Strecke bestand aus einem 2,5 Kilometer langen Rundkurs, der wahlweise einmal, zweimal oder viermal abgelaufen werden musste. Ich entschied mich für die 5 Kilometer Distanz, da ich nach mittlerweile drei 10-Kilometer-Wettkämpfen etwas Neues ausprobieren wollte. In meinem Trainingsplan hatte ich den Wettkampf als Vorbereitungslauf (im Gegensatz zu “Training/Fun” und “Wettkampf”) eingetragen und als Prognose eine 23:29 vorausgesagt bekommen. Vorbereitungslauf hin oder her, allein die Tatsache, dass ich bei dem für mich nicht optimal verlaufenden Oberelbe Marathon die 5 Kilometer in 23:48 gelaufen bin (und ich dort ja noch weitere fünf vor mir hatte), hat mich angespornt und insgeheim habe ich von einer Zeit < 23:00 geträumt.



Endlich wieder Trainingsalltag

06. Mai 2010 | 19:30 Uhr | Läufe | Kommentare (7)

Endlich heißt es wieder aktiv trainieren!
Und endlich stehen auch wieder lange Einheiten auf dem Programm!

Die letzten Wochen liefen ja nicht so nach meinem Geschmack: Mitte April hatte ich mir eine Erkältung eingefangen, die mich für eine Woche außer Gefecht gesetzt hat, direkt übergehend in das Tapering für den Oberelbe Marathon (Merke: zwei Wochen Tapering für einen 10er muss nicht sein). Nach dem Wettkampf folgte eine Woche Erholung und daran anschließend ein Mini-Tapering für den Campuslauf (Bericht folgt). Gefühlte Aktivität gleich null. Tatsächlich bin ich trotzdem immerhin 60 km gelaufen (bzw. 70 inkl Wettkampf).

Ab morgen ist Schluß mit Kindergeburtstag!

Wurde auch Zeit, woher soll denn auch sonst eine Verbesserung kommen? Den nächsten Wettkampf – die Teamchallenge (wofür uns noch immer ein Mitglied fehlt. Hat ein Student aus Dresden Interesse?) – habe ich als Trainingslauf eingeplant und werde versuchen, Christian zu einer neuen Bestzeit zu verhelfen.




 
Die Seite läuft mit WordPress 3.9.1 und dem Theme Simplicity plus
© 2007 - 2014 innererschweinehundbesieger.de