Playing For Change

01. Mai 2009 | 16:24 Uhr | Allgemein | Kommentare (1)

2009-05-01-banner-150x150Und schon kommt das nächste YouTube-Video in meinem Blog. Keine Angst, die vollkommen sportfremden Videos werden sicherlich die Ausnahme bleiben, aber hin und wieder lässt es sich einfach nicht vermeiden.

Schaut einfach selbst:

Playing For Change: Song Around the World “Stand By Me”

Playing for Change is a multimedia movement created to inspire, connect, and bring peace to the world through music. The idea for this project arose from a common belief that music has the power to break down boundaries and overcome distances between people. No matter whether people come from different geographic, political, economic, spiritual or ideological backgrounds, music has the universal power to transcend and unite us as one human race. And with this truth firmly fixed in our minds, we set out to share it with the world.

weitere Videos:
“War/No More Trouble”
“One Love”
“Don’t Worry”
(http://www.youtube.com/user/PlayingForChange)

http://www.playingforchange.com/



Intervalltraining – so muss es aussehen

30. Januar 2009 | 17:17 Uhr | Läufe | Kommentare (4)

2009-01-30-_-intervalltrainingHeute hatte ich also mein erstes Intervalltraining. Eigentlich stand ein Tempodauerlauf auf dem Programm, doch ich habe das Thema heute frei interpretiert. Tempodauerläufe mit 85% hfMax mach ich doch sowieso immer … ;)

Leider fehlt mir momentan noch die Zeit für einen längeren Artikel, doch die Tempo-Auswertung wollte ich euch einfach nicht vorenthalten. Von meinen zwei Ausreißern nach oben abgesehen sieht das doch wirklich wunderbar aus. Beim ersten habe ich Auto-Stop von “8min/km” auf “bei Stillstand” umgestellt und beim zweiten Stop musste ich meinen Schuh schnühren. Normalerweise glätte ich das Tempo, doch das hatte zur Folge, dass ich anfangs die Intervalle nur anhand meiner Pulsfrequenz erkannt habe ;) Zum Puls gibts heute nichts, das kommt in meinen Monatsbericht rein.

Interessant auch zu sehen, wie die zweiten Intervalle schneller waren und ich selbst bei der Minuten Erholung zwischendurch flotter unterwegs war.



nikesportmusic: 3 Trainingsprogramme für lau

28. Januar 2009 | 10:41 Uhr | Allgemein | Kommentare (3)

Heute hat mich mein Google Alerts auf den nikesportmusic-Account bei last.fm aufmerksam gemacht.

Vor zwei Tagen wurden auf dem dortigen nikesportmusic-Blog drei, mittlerweile schon ältere, kostenlose Workouts “beworben”. Sie stammen zum Teil aus der Vorbereitung zum “Nike+ Human Race” am 31.08.2008.

Die Workouts (“Mein erster 10-km-Lauf”, “Schneller 10-km-Lauf” und “Laufbandtraining”) eignen sich für jeden, der gerne mit MP3-Player unterwegs ist und für 20 bis 40 Minuten etwas Abwechslung in sein Training bringen will. Insbesonders das Workout zum Laufbandtraining erscheint mir recht interessant.

Das Gute: während dem Training kann man sich komplett entspannen und braucht nur auf die Anweisungen zu achten. Kein Blick auf die Uhr, wann das nächste Intervall startet – es wird alles angesagt. Zusätzlich gibt es zu jedem Workout eine PDF mit ausführlicher Trainingsbeschreibung, Infos zur verwendeten Musik und abschließenden Dehnübungen.

Einzige Vorraussetzung: man benötigt einen kostenlosen Account bei nikeplus.nike.com.




 
Die Seite läuft mit WordPress 3.9.3 und dem Theme Simplicity plus
© 2007 - 2014 innererschweinehundbesieger.de